Login Online bewerben
Menü Online bewerben

Segeln 2017

Segelfahrt der siebten Klassen des Privatgynasium WeineheimGesine, Tobias D. und Amelie B. erzählen:

Unser Segellandheim am Chiemsee begann mit einer 7-stündigen Busfahrt. Auf dieser konnte man relaxen, Musik hören oder, wenn man Glück hatte, auch schlafen. Auch der Stopp bei McDonalds und Co. war sehr "lecker". Als wir ankamen, wurden wir von Thorsten, unserem Segellehrer, und einem weiteren Betreuer empfangen und bekamen eine kleine Einweisung. Unsere Zimmer waren schnell bezogen, auch wenn manche Leute zu wenige Steckdosen hatten. Am nächsten Tag ging´s los! Doch leider nicht mit Segeln, sondern nur mit Paddeln. Es wurde gepaddelt, gelenkt und auch abgekürzt. Zum Mittagessen kamen wir geschafft von der Hitze und der Paddelei. Am Abend war es nicht anders.

Am nächsten Tag ging es endlich richtig los: Mit dem Groß- und dem Focksegel zogen die Kielzugvögel und die Falken über den See. Auch bei vielen Zusammenstößen hatten wir sehr viel Spaß. Am Mittwoch war es leider ein bisschen stürmisch, weswegen eine Schülerin leider vom Motorboot geholt werden musste (keine Namen ...!). Bei Schieflage und unkontrolliertem Drehen stellten wir uns den Aufgaben von Lucky und Thorsten. Auch das Motorboot musste ab und zu leiden.

Am Donnerstag besuchten wir die Herren- und Fraueninsel. Das Schloss Herrenchiemsee war seeeeehhhhhhrrrrr interessant. Wir hatten nette Guides im Schloss und nicht ganz so nette französische Mitbürger, die andere mit Cola überschütteten. Wieder in der Unterkunft zurück, machten wir einen "bunten Abend". Jedes Zimmer musste etwas vorführen. Das war ein Spaß!

Am Freitag mussten wir die Zimmer noch vor dem Frühstück räumen ...! Dann gab es eine Regatta. Alle hatten viel Spaß, auch wenn eine Mütze zu den Algen sank.

Die Rückfahrt verlief ähnlich wie die Hinfahrt, auch wenn Frau Schäfer ein paar mehr und ein paar Schüler ein paar weniger Handys hatten. Als wir auf dem Parkplatz ankamen, wurden wir von unseren Familien empfangen. Alle fanden die Segelfreizeit sehr schön, auch wenn viele sich wahrscheinlich freuten, wieder zu Hause zu sein. Man kann sagen, dass es eine sehr schöne Klassenfahrt war.

Vielen Dank an Frau Kamp, Frau Schäfer und Frau Schneider!