Login Online bewerben
Menü Online bewerben

Profiltag im Technoseum

NwT-Profiltag der neunten Klassen2016_9er_Profiltag_NwT

Im Rahmen des Profiltags der neunten Klassen stand für das NwT-Profil eine Exkursion ins Technoseum nach Mannheim mit anschließendem Besuch des Luisenparks auf dem Programm. Im Technikmuseum lag der Fokus lag auf einer Führung durch die Dauerausstellung Bionik (Portemanteau-Wort aus BIOlogie und TechNIK). Hier erhielten unsere 9er Einblick in unterschiedliche Bereiche, in denen moderne Technik von der Biologie lernt und sich diese als Vorbild nimmt.

Das typischste Beispiel für Bionik ist die Erfüllung des menschlichen Traums vom Fliegen. Otto Lilienthal orientierte sich bei seinen ersten erfolgreich getesteten Flugmaschinen am Gleitflug des Storchs. Heute werden bionische Techniken vor allem verwendet, um moderne Flugzeuge aber auch Schiffe energieeffizienter zu bauen und damit Treibstoff einzusparen. Als biologische Vorbilder dienen dazu Zugvögel oder Lachse, deren Körperform zu optimaler Luft- bzw. Wasserumströmung und damit sehr geringem Strömungswiderstand führt.

Diese Erkenntnisse konnten unsere Naturwissenschaftler auch am eigenen Leib erproben. Beim Fahrradfahren konnten sie den normalen Luftwiderstand mit demjenigen vergleichen, den ein Fahrrad mit pinguinförmiger Verkleidung aufweist (der "Pinguin" war mindestens doppelt so schnell).

Absolutes Highlight der Bionik-Ausstellung war aber der humanoide Roboter Paul (sorry, Herr Bergmann!). Einmal eingeschaltet, bewegt sich Paul mit gemächlicher Geschicklichkeit und zeigt zahlreiche kleine und große Kunststückchen. Unter anderem legt Paul dabei drei unterschiedliche Tanzstile aufs Parkett, wodurch er alle Zuschauer immer wieder begeistert.

Im Anschluss an die Bionik-Führung stand noch ein Besuch des Luisenparks in Mannheim auf dem Programm. Erste Anlaufstelle war hier das Tropenhaus, in dem die Anpassungsformen von Pflanzen an unterschiedliche Klimazonen thematisiert wurden. Danach konnten alle Exkursionsteilnehmer den Luisenpark noch bei sonnigem Wetter auf eigene Faust erkunden.

Vielen Dank an Herrn Bialek und Herrn Nowaczinski für diese lehrreichen und unterhaltsamen Stunden!