Login Online bewerben
Menü Online bewerben

Das Nichtschilderbare

Neunte Klassen des Privatgymnasium Weinheim im KonzentrationslagerUnsere neunten Klassen begaben sich am 7. März 2017 mit Herrn Pöhler und Frau Porteck auf eine Exkursion zur KZ-Gedenkstätte Natzweiler-Struthof im Elsass. Hier ein Bericht von Herrn Pöhler:

Im Rahmen der Unterrichtseinheit "Nationalsozialismus" sind insbesondere die Themen Judenverfolgung und Holocaust von besonderer Tragweite, da diese das Ausmaß der NS-Terrorherrschaft aufzeigen und unseren Umgang mit der NS-Vergangenheit bis heute maßgeblich beeinflussen.
Gerade der Holocaust verschließt sich den Schülerinnen und Schülern durch die entmenschlichte, industrielle Dimension dieses Genozids. In einem ersten Schritt wurden unsere neunten Kassen durch Alain Resnais Dokumentation "Nacht und Nebel" vorbereitet, "ein Film aus der Erinnerung des Nichtschilderbaren heraus" (Lexikon des Internationalen Films).
Neben dem Vernichtungslager Auschwitz II wird dort auch das Arbeitslager Struthof im Elsass erwähnt. Dort wurden überwiegend "Nacht-und-Nebel-Häftlinge" (NS-Jargon) inhaftiert, also politische Häftlinge, die sich z. B. im Widerstand engagiert hatten. Nachdem sie - auf Grundlage des entsprehenden Führererlasses - in Nacht-und-Nebel-Aktionen entführt worden waren, wurden sie zur Zwangsarbeit herangezogen und mussten im nahegelegenen Steinbruch unter unmenschlichsten Bedingungen arbeiten. Viele fanden dort völlig entkräftet sehr schnell den Tod.
Neben der Vernichtung durch Gas war die Vernichtung durch harte Arbeit die zweite Methode des Umgangs mit Häftlingen. Mehr als 20.000 Menschen wurden auf diese Weise in Struthof ermordet oder wie zahlreiche französische Widerstandskämpfer kurz vor der Befreiung (September 1944) erhängt und dann im Krematorium verbrannt. Die Asche wurde in der Aschengrube, einem Massengrab, gesammelt.
Besonders eindrücklich war die Besichtigung der Gaskammer, wo zu Experimentierzwecken in einer einmaligen Aktion 86 Juden durch den SS-Arzt Hirt vergast wurden. Während dieser sich nach der Befreiung durch die Alliierten seiner Strafe durch Selbstmord entzog, wurde der Lagerkommandant Kramer durch ein Gericht zum Tode verurteilt und hingerichtet.